RT-Duits: 24-05-2024,

China hat in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres US-amerikanische Anleihen im Gesamtwert von 53,3 Milliarden US-Dollar verkauft. Dies ist ein historischer Höchstwert. Peking diversifiziert damit seine Staatsreserven und mindert die Abhängigkeit vom US-Dollar.

Weiterer Schritt zur Dedollarisierung – China verkauft Rekordmenge an US-Anleihen

Quelle: Gettyimages.ru © SOPA-Images

Im ersten Jahresquartal hat China im Rahmen einer Diversifizierung seines Vermögens eine Rekordmenge an staatlichen und Agency-Anleihen aus den USA verkauft.

Nach Zählungen des Finanzministeriums der Vereinigten Staaten, die von der Nachrichtenagentur Bloomberg angeführt werden, verkaufte Peking zwischen Januar und März des laufenden Jahres Anleihen im Gesamtwert von 53,3 Milliarden US-Dollar, was einen historischen Höchstwert darstellt. Belgien, das oft als Verwahrer des chinesischen Vermögens gilt, verkaufte im gleichen Zeitraum Anleihen im Wert von 22 Milliarden US-Dollar. Bloombergs Finanzexperte Stephen Chiu sprach von einer “klaren Intention, vom US-Dollar weg zu diversifizieren”.

China führt Strafmaßnahmen gegen zwölf US-Rüstungsunternehmen und zehn US-Bürger ein

Peking hatte begonnen, US-Staatsanleihen in großem Umfang zu erwerben, nachdem in den 2000er-Jahren ein großer Überschuss im Handel zwischen China und den USA entstanden war. Bis zum Jahr 2008 wurde die Volksrepublik nach Japan zum zweitgrößten Halter von US-amerikanischen Staatsanleihen und nahm nach der Weltwirtschaftskrise für zehn Jahre den ersten Platz ein.

Aufgrund der zunehmenden Wirtschaftskonflikte zwischen Peking und Washington begann China, Anleihen aus den Vereinigten Staaten allmählich zu veräußern. Die Entwicklung begann nicht erst mit Donald Trump, sondern bereits unter Barack Obama im Jahr 2016. Zwischen 2021 und Mitte 2023 verkaufte China nach Angaben von Business Insider US-Staatsanleihen im Gesamtwert von 300 Milliarden US-Dollar

Der gegenwärtige rekordhohe Ausverkauf beschleunigte diese Tendenz. 

 » Lees verder