RT-Duits: 06-06-2024,

Viele Medien und Politiker in Deutschland meinen offenbar, die Warnungen Russlands vor einem Überschreiten “roter Linien” nicht ernst nehmen zu müssen. Moskau “bluffe” ja nur. Doch eine solche Haltung könnte sich als fatale Fehleinschätzung erweisen, so der Oberst a. D. Ralph Thiele.

Nach seiner Kehrtwende hinsichtlich des Einsatzes deutscher Waffen durch die Ukraine gegen Ziele in Russland übte sich Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD), der eine Eskalation des Konflikts angeblich vermeiden will, in Beschwichtigung

“In der Sache sind wir sicher, dass es nicht zu einer Eskalation beiträgt, weil – wie der amerikanische Präsident ja auch geschildert hat – es nur darum geht, dass zum Beispiel eine Großstadt wie Charkiw verteidigt werden kann.”

Der Scholz-Schwindel: Wir ziehen mit Friedensparolen in den Krieg und

Die Union sowie die Fraktionen der Ampelkoalition folgen der fragwürdigen Argumentation von Olaf Scholz und loben den Kanzler, dass er nun den Pfad der Eskalation beschritten hat. Und auch die deutschen Medien begrüßen fast durchweg die Eskalationswende des Kanzlers, freilich ohne darin ein Anzeichen für Eskalation entdecken zu können. 

Doch manche Experten sehen das anders. Darunter Oberst a. D. Ralph Thiele, der am Mittwoch vergangener Woche eindringlich vor einer weiteren Eskalation des Konflikts durch den Westen warnte. Am selben Tag durfte CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen bei Maischberger den deutschen Zuschauern “den großen Putin-Bluff” erklären

Putin will nur spielen – Ignoranz mit fatalen Folgen

Und “Bluff” ist offenbar das Stichwort, mit dem deutschsprachige Medien dem Publikum verklickern wollen,

 » Lees verder