RT-Duits: 10-06-2024,

Der AfD-Politiker Maximilian Krah wird der künftigen AfD-Delegation im EU-Parlament nicht angehören. Dies teilte der Politiker in Berlin anwesenden Journalisten mit. Die neu gewählten Abgeordneten stimmen demnach für einen Antrag, den Spitzenkandidaten der AfD für die EU-Wahl nicht in die Gruppe aufzunehmen.

So hätten sich acht Kollegen gegen ihn entschieden, vier stimmten für Krah, drei enthielten sich ihrer Stimme. Die Entscheidung wurde in einer Sitzung am Montagmorgen mehrheitlich entschieden. Bei der Sitzung waren laut T-Online-Informationen unter anderem auch die Bundesvorsitzenden Alice Weidel und Tino Chrupalla anwesend, die jedoch nicht stimmberechtigt waren.

Entscheidung gefallen: #Krah wird kein Teil der #AfD-Delegation sein. Er verkündet die Entscheidung vor der Tür selbst. 8 stimmten gegen ihn. Er halte den Schritt für “falsch”. Hält aber auch die Verhandlungen mit Rassemblement National für aussichtslos. pic.twitter.com/D7QiH3gBqG

— Annika Leister (@AnnLei1) June 10, 2024

Die AfD hatte am Sonntag bei der Europawahl in Deutschland am Sonntag 15,9 Prozent der Stimmen geholt und zieht mit 15 Abgeordneten in das neue Parlament ein.

Der Sender n-tv zitiert die AfD-Vorsitzende Weidel mit der Stellungnahme, dass es um parteiinterne Strukturen der Brüsseler Gruppe gehe, so Weidel vor Beginn des Gesprächs, um zu ergänzen: “und ich denke mal, wir werden mit einem sehr guten Ergebnis hier gleich rausgehen”.

Mehr dazu in Kürze….

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische,

 » Lees verder