RT-Duits: 25-06-2024,

Ein Landwirt hat auf einer Wiese im niedersächsischen Landkreis Stade die Leiche eines Kindes gefunden. Dabei könnte es sich um den seit dem 22. April vermissten Arian handeln.

Bei Mäharbeiten hat ein niedersächsischer Landwirt im Landkreis Stade eine Kinderleiche gefunden.

Bei der gefundenen Kinderleiche handelt es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um den seit Wochen verschwundenen Arian.

Hamburg: 20-Jährige erhält Jugendarrest, weil sie Gruppenvergewaltiger im Netz beleidigte

Die Ermittler halten “einen Zusammenhang mit dem seit April verschwundenen sechsjährigen Arian aus Elm bei Bremervörde für wahrscheinlich”, teilte die Polizei in Rotenburg am Dienstagmorgen mit.

Um die Identität zweifelsfrei zu klären, wurde der Leichnam in ein rechtsmedizinisches Institut gebracht. Mit einem Ergebnis ist den Angaben zufolge frühestens im Laufe der Woche zu rechnen.                        

Zum genauen Fundort und zur Situation, wie die Leiche aufgefunden worden sei, könnten aktuell keine Angaben gemacht werden, teilte die Polizeiinspektion Rothenburg am Dienstagmorgen mit. Weiter hieß es:

“Auch lässt sich derzeit nicht zweifelsfrei sagen, um wen es sich bei dem aufgefundenen Kind handelt.”

Polizeibeamte haben bis in die Nacht den Fundort abgesucht. Dieser sei akribisch aufgenommen worden, so ein Polizeisprecher am Dienstagmorgen.

In der Region wird seit Wochen der sechsjährige Arian vermisst. Spezialisten der “Ermittlungsgruppe Arian” hätten den Fundort kriminaltechnisch untersucht. Einzelheiten wurden nicht genannt.

Jugendgewalt in Gera: 20 Kinder quälen einen 14-Jährigen und filmen es

Der aus Elm, einem Ortsteil von Bremervörde zwischen Bremerhaven und Hamburg, stammende Arian wird seit dem 22. April vermisst.

Etwa eine Woche lang suchten Einsatzkräfte und Helfer rund um die Uhr in Dörfern,

 » Lees verder