Konjunktion: 05-06-2024,

5. Juni 2024 · 179 Aufrufe

Lockdown - Bildquelle: Pixabay / Queven; Pixabay License

Lockdown – Bildquelle: Pixabay / Queven; Pixabay License

Während in Deutschland die Themen Überschwemmungen, Messerattacken und die anstehende EM die Schlagzeilen beherrschen, hat in den USA – gefühlt auch dort abseits der Hochleitungspresse – eine Kongressanhörung stattgefunden, die durchaus mehr als nur etwas Sprengkraft in sich trägt.

Dr. Anthony Fauci, der auf dem Höhepunkt der Plandemie die US-Behörde National Institutes of Allergy and Infectious Diseases leitete, erklärte dem Kongress, dass die soziale Distanzierungsregel des Center for Disease Control and Prevention “eine empirische Entscheidung war, die nicht auf Daten basierte (an empiric decision that wasn’t based on data)”. Da Fauci und das CDC so etwas wie den Standard in der Plandemie vorgaben, hatten dessen Entscheidungen auch massive Auswirkungen auf andere Länder und daher sind die jetzigen Eingeständnisse Faucis für Deutschland und Europa von großer Bedeutung.

Faucis Aussagen bedeuten, dass diejenigen, die uns sagten, wir sollten “der Wissenschaft folgen” und “das darf alles nie hinterfragt werden”, in Wirklichkeit meinten: “Tut, was wir euch sagen, damit wir eure Fähigkeit testen können, unsere Erlasse zu befolgen.”

Dr. Anthony Fauci sagte in seiner Aussage vor dem Kongress, dass er keine wissenschaftlichen Beweise für die spezifischen Empfehlungen zum Maskentragen von Kindern oder zur Einhaltung eines sozialen Abstands von 1,5 Metern geprüft habe, bevor er diese Maßnahmen auf dem Höhepunkt der COVID-19-Pandemie befürwortete.

 » Lees verder