Anti-Spiegel: 09-06-2024,

Der russische Präsident Putin hat sich drei Stunden der internationalen Presse gestellt. Dabei hat Reuters Putin eine Frage zur möglichen Gefahr eines Atomkrieges gestellt.

Der russische Präsident Putin hat sich drei Stunden den Fragen von 15 Vertretern internationaler Nachrichtenagenturen gestellt, darunter übrigens auch die deutsche dpa und führende Agenturen aus Großbritannien, Frankreich und den USA. Ich werde in den nächsten Tagen die in meinen Augen interessantestes Fragen und Antworten übersetzen. Übrigens ist diese Veranstaltung schon deshalb bemerkenswert, weil es undenkbar ist, dass sich Biden (oder Scholz, Macron, etc.) drei Stunden den Fragen internationaler Nachrichtenagenturen, darunter russische, chinesische, syrische, iranische und so weiter stellen.

Hier übersetze ich eine Frage von Reuters und Putins Antwort aus dem Pressegespräch.

Beginn der Übersetzung:

Nakhoul: Um auf die Ukraine zurückzukommen: Was wäre der Auslöser für einen Atomkrieg? Und wie nah sind wir an diesem Risiko?

Putin: Wissen Sie, man versucht immer wieder, uns zu beschuldigen, wir würden mit einer Art „nuklearem Knüppel“ wedeln. Aber habe ich gerade die Frage nach der Möglichkeit des Einsatzes von Atomwaffen aufgeworfen? Das waren Sie. Sie bringen mich auf dieses Thema, und dann sagen Sie, ich hätte mit einem „nuklearen Knüppel“ gewedelt.

Wissen Sie, das ist ein sehr schwieriges Thema. Die Amerikaner, die USA sind das einzige Land, das im Zweiten Weltkrieg Atomwaffen eingesetzt hat, in Hiroshima und Nagasaki je 20 Kilotonnen. Unsere taktischen Atomwaffen haben 70 bis 75 Kilotonnen, so sind taktischen Atomwaffen. Lassen Sie uns sie nicht nur nicht einsetzen,

 » Lees verder