UncutNews: 07-06-2024,

Pepe Escobar

Der Hegemon rechnet mit einem Weltkrieg, um die Multipolarität aufzuhalten. Er unterstützt Israels Völkermord im Gazastreifen als notwendiges Übel, um in Westasien hart zu gewinnen, denn wer kümmert sich schon darum, wenn der Krieg global wird?

Diese Woche findet das St. Petersburger Wirtschaftsforum (SPIEF) statt. Es ist eines der wichtigsten jährlichen Treffen in ganz Eurasien. Das übergreifende Thema für 2024 lautet Multipolarität”, was gut passt, wenn man bedenkt, dass Russland in diesem Jahr den Vorsitz der BRICS-Staaten innehat. Der BRICS-Gipfel im Oktober nächsten Jahres in Kasan wird entscheidend sein, wenn es darum geht, die Konturen des Fahrplans für die künftige Multipolarität zu zeichnen.

Ja, da liegt der Hase im Pfeffer. Das bringt uns zu der wohl wichtigsten Frage, mit der sich die globale Mehrheit konfrontiert sieht: Wie können wir es uns leisten, von Multipolarität zu träumen, wenn wir in das Undenkbare gestürzt und auf die Rolle eines bloßen Zuschauers reduziert werden, der einen Völkermord beobachtet, der rund um die Uhr auf jedem Smartphone auf dem Planeten übertragen wird?

Der – zugegebenermaßen unvollkommene – Internationale Gerichtshof (IGH) hat die biblischen Völkermörder zumindest aufgefordert, die Bombardierung von Rafah einzustellen. Israels Antwort? Sie bombardierten Rafah. Schlimmer noch, sie verbrannten Kinder bei lebendigem Leib in Flüchtlingszelten. Mit amerikanischen Raketen.

Und der Völkermord wird mindestens bis zum Ende dieses multipolaren Jahres weitergehen, wie der israelische Geheimdienst verkündet. Die globale Mehrheit sieht zumindest klar, wie die “regelbasierte internationale Ordnung” funktioniert. Doch das ist kein großer Trost.

 » Lees verder