Anti-Spiegel: 20-05-2024,

Der Westen kann Russland in der Ukraine militärisch nicht besiegen. Der Grund liegt im politischen, aber vor allem im wirtschaftlichen System des Westens. Der neoliberale westliche Kapitalismus ist den Systemen Russlands und Chinas aus einem entscheidenden Grund unterlegen.

Der Westen bestreitet natürlich, in der Ukraine einen Krieg gegen Russland zu führen, aber dass das trotzdem so ist, zeigen die Rhetorik und die Taten der westlichen Staaten. Sie erklären völlig offen, dass es das Ziel sei, Russland eine „strategische Niederlage“ zuzufügen und sogar, dass sie den russischen Staat insgesamt zerschlagen wollen. Das wird mit dem Wort „Dekolonisierung“ umschrieben, aber auch ganz offen gesagt, denn gerade erst hat die estnische Ministerpräsidentin ganz offen gesagt, dass es gut wäre, aus dem heutigen Russland eine ganze Reihe kleinerer Staaten zu machen.

In Russland machen es sich viele Analysten übrigens zu einfach, wenn sie das mit einem Hass auf alles Russische (Russophobie) begründen, der in der Bevölkerung einiger westlicher Staaten und vor allem in praktisch allen westlichen Eliten vorherrscht. Wer das sagt, der verwechselt Ursache und Wirkung, denn die Russophobie gibt es im Westen natürlich, aber sie ist nicht der Grund für den Kampf gegen Russland.

Der Grund für den Kampf gegen Russland liegt auch nicht in der russischen Politik, sondern er liegt ausschließlich in den unterschiedlichen Wirtschaftssystemen. Um diesen Kampf führen zu können, um die Öffentlichkeit und die Politiker des Westens gegen Russland aufzubringen, wird die Russophobie nach Kräften geschürt. Sie ist also nicht der Grund für den Kampf gegen Russland,

 » Lees verder